Stets präsent

von Admin_cb

Ein würdigender Rückblick zum 80.

Wirft man während einer Singstunde einen Blick in den 2. Tenor, dann fällt sein Freundlichkeit und Gelassenheit ausstrahlendes Gesicht einfach auf: Edmund Jahn, er feierte jetzt seinen 80. Geburtstag.

So gut wie immer ist er da, und zwar nicht nur zum Singen, sondern auch dann, wenn eine helfende Hand benötigt wird. Die beiden Vorsitzenden des Sängerbundes Bauschlott, Werner Hofmann und Peter Zimmermann, besuchten ihn, um zum runden Wiegenfeste zu gratulieren und ein Weinpräsent sowie einen Blumenstrauß zu überreichen.

Sängervorstand Peter Zimmermann wusste den Jubilar in seiner Laudatio treffend zu beschreiben:

Lieber Edmund, zu Deinem heutigen runden Ehrentag möchten wir alle vom Sängerbund Dir herzlich gratulieren, eine gute Gesundheit, viel Glück und Freude wünschen, dass Du auch weiterhin mit Deinem Gesang uns allen lange noch in unserer Vereinsfamilie erhalten bleibst. Es ist sehr schade, dass wir Dir heute kein Ständchen vortragen können. So ist das nun mal in der Corona-Zeit, aber es ist versprochen, dass wir dies nachholen werden, sobald wir wieder normalen Singstundenbetrieb haben.

Lieber Edmund, Du bist 1941 an einem Sonntag geboren, Dein Sternzeichen ist der Stier und dem sagt man Beständigkeit, Ruhe und Ausdauer nach. Dazu beschert Dir noch die Göttin Venus: Sinnlichkeit, Erotik und die Freude am Genuss dazu. Naja, hier könnte Näheres Deine liebe Frau Gerlinde etwas dazu sagen. Auf jeden Fall war es damals, 1941, keine einfache Zeit. In den Nachrichten musste man lesen, dass in Athen auf der Akropolis die Hakenkreuz-Fahne gehisst wurde und auch der Überfall auf Pearl Harbour erschütterte die Welt.

Lieber Edmund, es ist unbestritten, dass Du immer vorne mit dabei bist, wenn man Dich im Verein brauchte, sei es zum Aufbau bei Straßenfesten oder zu unseren Auswärtsständchen. Auch bei den Ausflügen der Sängerfamilie hast Du manchmal viel zur Erheiterung beigetragen. Ich erinnere bloß an das Moseltal, damals im Freien ein kleines Englischer Walzer-Tänzchen mit Deiner lieben Frau Gerlinde - mit Zuschauern. Das war sehr lustig.

Aber nun zu den Zahlen, die einfach sein müssen. Du bist 1966 in den Sängerbund eingetreten, 1991 Ehrenmitglied geworden und warst als Beisitzer von 1969 bis 1984 in der Verwaltung des Sängerbundes tätig, also 15 Jahre. Und: Aktiver Sänger ab 1987 bis heute. Die Zahlen machen es deutlich, zu solch einer Vereinsleistung gibt es von unserer Seite nichts mehr hinzuzufügen. Wir dürfen Dich mit Recht als Vorbild der Sängerfamilie einordnen, dafür möchten der Werner und meine Wenigkeit mit diesem schönen Blumenstrauß und mit unserem guten Sängerwein ein kleines Zeichen der Dankbarkeit setzen und Dir für Deine Treue zum Verein nochmals ganz herzlichen Dank sagen. Unser Wunsch wäre dann nur noch, lieber Edmund, bleibe uns noch lange Jahre erhalten.

 

Zurück